Dünsberg-Verein e. V.
Copyright © Dünsberg-Verein e. V.
 - Winterwanderung „Rund um den Vetzberg“
Startseite
zurück << zurück <<
Winterwanderung „Rund um den Vetzberg“…
Am Samstag den 13.Januar eröffnete der Dünsbergverein die Wandersaison 2016 mit einer 11 km langen Winterwanderung auf bekannten und unbekannten Pfaden rund um den Vetzberg.    Die Idee für diese Winterwanderung wurde während der Saisonabschlusswanderung im Oktober 2015 von den beiden Wanderführerinnen Ulrike Löhr und Heidrun Thielmann-Förster entwickelt. Die Resonanz war mit 57 Teilnehmern überwältigend.    Von Vetzberg aus führten die beiden Wanderführerinnen die große Gruppe an der Amtmannsmühle vorbei hinab ins Biebertal. Angekommen im Tal des Bieberbachs erfuhren die Wanderer von ehemals zahlreichen Mühlen, von denen nur noch drei in ihrer baulichen Substanz erhalten sind. Eben auch die vorgenannte. Vom Bieberbach aus ging es dann hinauf auf den Weg Richtung Kinzenbach. Weitläufige Blicke boten sich den Wanderern. Entlang des Ortsrands, verlief der Weg wieder ins Tal des Bieberbachs nach Heuchelheim. Auf verschlungenen Wegen entlang des Bachs – die selbst einigen einheimischen nicht bekannt waren - ging es zu einem Rastplatz. Hier wurde eine Pause mit selbstgemachtem Eierlikör und weißem Glühwein eingelegt. Gestärkt und motiviert wanderten die Winterwanderer, begrüßt von einem Fuchs durch den ehemaligen Steinbruch und heutigem Naturschutzgebiet „Holzwäldchen“ - heute nisten und brüten hier zahlreiche verschiedene Vogelarten wie z.B. Buchfink, Gartengrasmücke, Mönchsgrasmücke und Rotkehlchen, um nur einige zu nennen, hinüber und hinauf auf den Gleiberg. Der Dünsberg und der Vetzberg grüßten die Tourengänger auf dem unterhalb der Gleiburg verlaufenden Panoramaweg. Fröhlich wanderte man die letzten 3 km zur Einkehr in die Burgschänke auf dem Vetzberg.    Vorsitzender Cenneth Löhr bedankte sich bei den beiden Wanderführerinnen für die Organisation und der gelungenen Wintertour. Die Teilnehmer äußerten den Wunsch eine solche Wanderung wieder anzubieten. Dank galt auch der Wirtin für die Bereitstellung der Gasträume und Bewirtung der Dünsbergfreunde.